Seite auswählen
Wir sagen DANKE!

Wir sagen DANKE!

Wir haben uns sehr über euren Besuch am vergangenen Freitag zur Eröffnung unserer Artbox & Lifestyle Galerie gefreut. Herzlichen Dank für die vielen schönen und sehr persönlichen Geschenke! Auch für die Glückwünsche, die uns auf sämtlichen Wegen, ob persönlich, schriftlich oder über die sozialen Netzwerke erreicht haben.

Eröffnung der Artbox & Lifestyle Galerie

Eröffnung der Artbox & Lifestyle Galerie

Am Freitag, 17. Mai 2019 findet ab 14.00 Uhr im Herzen von Mittenwald die offizielle Eröffnung der „Artbox & Lifestyle Galerie“ statt, welche als Schaufenster für das Hotelprojekt „SILVA MOUNTAIN – Das Berghotel.“, dem ehemaligen Latscheneck-Hotel dient. Die in der Fußgängerzone am Obermarkt 18 gelegene „Artbox & Galerie“ soll erster Anlaufpunkt für die einheimische Bevölkerung und für Gäste der Alpenwelt Karwendel sein, um sich über den aktuellen Stand des laufenden Hotelprojekts zu informieren. Neben den Details zum Hotelprojekt kann man regional und auch international gefertigte Kunstwerke und Lifestyle-Unikate käuflich erwerben. Hierbei wird viel Wert auf, hochwertige, individuelle und nachhaltige Produkte gelegt. Begleitend zum Bauprojekt zeigen wir in der „Artbox & Lifestyle Galerie“ Ausstellungenvon regionalen Künstlern. Mit der am 17. Mai erfolgenden Eröffnung zeigen wir eine Ausstellung des Künstlers und Holzbildhauers Toni Ostler aus Klais. Wir freuen uns auf Ihren und euren Besuch!

Abriss geschafft & Straßenbau beginnt

Abriss geschafft & Straßenbau beginnt

Geschafft! Mit dem Abriss des Hotel Latschenecks haben wir den ersten großen Meilenstein auf dem Weg zum neuen SILVA MOUNTAIN hinter uns gebracht. Doch ganz vergessen werden wir das alte Hotel nicht so schnell, denn wir haben einige kleine Schätze eingelagert, um sie im neuen Hotel wieder zum Leben zu erwecken.

Auch der nächste wichtige Schritt auf dem Weg zum SILVA MOUNTAIN hat bereits begonnen. In Anlehnung an einen Spatenstich läuteten wir am 25. Oktober 2018 mit dem „SpaRtenstich“ den Neubau der Straße und das Verlegen der Sparten (=unterirdisch verlegte Leitungen für Wasser, Strom etc.) vom Parkplatz am Kranzbergsessellift bis hoch zu uns am Kaffeefeld 1 ein. Gemeinsam mit dem Bürgermeister und diversen Projektbeteiligten wurden ganz traditionell mit Hand die ersten Erdmassen bewegt, bevor nun entsprechende Geräte die Arbeit fortführen. Passend zur Mittagszeit ging es im Anschluss in das neue Eröffnungsbüro am Bahnhof in Mittenwald, um den „SpaRtenstich“ mit Bier von der Brauerei Mittenwald und Häppchen von „Das Lokal.“ ausklingen zu lassen. 

Die Straßenarbeiten laufen bereits auf Hochtouren. Es ist das Ziel, die Sparten noch vor dem Winter zu verlegen und die Straße bis zur Tragschicht fertig zu stellen. Wir hoffen daher, dass die Temperaturen noch ein paar Wochen so mild bleiben. Direkt nach dem Winter soll dann im Idealfall mit dem Aushub für das Hotelgebäude begonnen werden. Um einen effizienten Bauablauf zu ermöglichen und die Baumaßnahmen in einem möglichst kurzen Zeitraum abzuwickeln, war es nötig den Baubereich für den Fahrverkehr zu sperren. Wir bitten um Verständnis für eventuelle Behinderungen und Unannehmlichkeiten, die durch die Baumaßnahmen verursacht werden und versichern Ihnen, dass wir in Zusammenarbeit mit der Gemeinde sowie den beteiligten Firmen sehr darum bemüht sind, die Begleiterscheinungen so gering wie möglich zu halten. 

Fragen zum Bauprojekt beantworten wir jederzeit gern und begrüßen Sie dazu recht herzlich in unserem Eröffnungsbüro in der Dammkarstr. 16 und natürlich an unserem Stand beim diesjährigen Christklindlmarkt. 

Impressionen vom SpaRtenstich

Eröffnungsbüro in Mittenwald – Erste Einblicke

Eröffnungsbüro in Mittenwald – Erste Einblicke

Unsere kleine Sommerpause ist vorbei und wir melden uns mit tollen Neuigkeiten zurück: Von nun an kann man uns in Mittenwald (Dammkarstr. 16) in unserem neuen Eröffnungsbüro antreffen. Das Büro ist in der Regel von Dienstag bis Donnerstag durch unsere Mitarbeiterin, Carolin Schuhmann (ehem. Paul), besetzt und wir freuen uns über jeden Besuch, um über das Vorhaben „SILVA MOUNTAIN – Das Berghotel.“ zu berichten. Der Abriss des alten Latschenecks ist bereits geschafft und die nächsten Schritte werden eingeleitet. Mehr dazu berichten wir schon ganz bald in einem separaten Blog-Beitrag.

Nun aber erstmal zurück zu unserem Eröffnungsbüro. Wir haben die Räumlichkeiten einer ehemaligen Drogeriefiliale angemietet, um für die bevorstehende Bauphase einen Anlaufpunkt vor Ort zu haben. So können wir ganz in der Nähe der zukünftigen Hotels fleißig planen, wichtige Treffen abhalten und gleichzeitig die Baustelle immer im Blick behalten.
Den ursprünglichen Verkaufsbereich der Drogeriefiliale haben wir optisch in zwei Bereich geteilt. Zum einen gibt es den „klassischen“ Bürobereich. Hier werden nach und nach Möbel und dekorative Elemente Einzug halten, die später im öffentlichen Bereich des Hotels wieder zu finden sind. Zum anderen wurde ein Bereich für ein Musterzimmer geschaffen. Dieses Musterzimmer soll als Modell für die späteren Hotelzimmer dienen. Vorab können wir damit außerdem prüfen, ob die Materialen miteinander harmonieren, genügend Steckdosen vorhanden sind, die notwendige Funktionalität gegeben ist usw. Das zukünftige SILVA MOUNTAIN wird somit schon vor der Eröffnung greifbar gemacht. Sobald das Musterzimmer fertig ist, werden wir natürlich hier berichten.
Auch wenn wir mit der Einrichtung unseres Eröffnungsbüros noch nicht ganz fertig sind, möchten wir schon jetzt einen ersten Einblick hinter die Kulissen bieten.

Impressionen aus dem Eröffnungsbüro

Latscheneck-Abriss: Fast geschafft

Latscheneck-Abriss: Fast geschafft

Nun ist der Abriss des alten Latschenecks fast geschafft. Der Großteil des oberirdischen Gebäudes ist bereits verschwunden. Fein säuberlich werden die Abrissabfälle getrennt und abtransportiert. Holz zu Holz, Stein zu Stein… Das ist die Devise. Die Bilder zeigen: Es geht voran. Zu guter Letzt steht noch der Abriss der ehemaligen Kellerräume an. Sofern hier keine Überraschungen mehr auftauchen, sollten auch diese in den nächsten Wochen Geschichte sein.

Auch im Hintergrund wird fleißig gearbeitet, optimiert und geplant. Das Raumkonzept für das SILVA MOUNTAIN steht, die Aufteilung der Zimmer wurde festgelegt und die Konzeption der Inneneinrichtung ist bereits in vollem Gange. So können wir schon jetzt verraten, dass alle Zimmer und Suiten über einen Balkon oder eine Terrasse verfügen und dass unsere zukünftigen Gäste beispielsweise im Zimmer 221 einen wunderbaren Blick auf den Karwendel haben werden. Die einmalige Aussicht lässt sich auf dem folgenden Bild schon gut erahnen.

Ein großer Meilenstein war außerdem die Sondersitzung des Mittenwalder Gemeinderats, die zur Vorstellung des überarbeiteten Bebauungsplans diente. Anschließend hieß es für uns „durchatmen“. Im Allgemeinen steht unserem Vorhaben nichts mehr im Wege. In einer weiteren Sitzung wurde dann auch der Bauantrag mit 20:0 Stimmen abgesegnet. Wir drücken die Daumen und hoffen, dass es weiterhin so positiv verläuft.

Folgen Sie uns auch auf Facebook und Instagram, um immer die neusten Informationen zu erhalten oder melden Sie sich zu unserer News-Mail an.

Abriss des alten Latschenecks

Abriss des alten Latschenecks

Der Abriss des alten Latschenecks geht mit großen Schritten voran und schon bald wird das alte Hotel in Mittenwald Geschichte sein. Zeit für etwas Neues. Von nun an heißt es: Aus Latscheneck wird SILVA MOUNTAIN.

Schon im November rollten am Kaffeefeld 1 in Mittenwald die Bagger an. Endlich konnte es losgehen. Bevor es an das Grobe ging, wurden wertvolle Hölzer und einige Erinnerungsstücke aus dem Inneren des Hauses gesichert. So wird man im neuen SILVA MOUNTAIN hier und da auf kleine Details aus dem alten Latscheneck treffen können. Augen aufhalten lohnt sich also.

Auch beim Abriss der Außenfassade kamen wahre Schätze zum Vorschein. Hinter der Steinmauer offenbarte sich die ursprüngliche Holzfassade aus dem Jahr 1920, die auf dem untenstehenden Bild zu sehen ist.

Das Interesse für das neue SILVA MOUNTAIN ist schon jetzt groß und so ließen es sich Bürgermeister Adolf Hornsteiner, Marktbaumeister Ralf Bues sowie einige Pressevertreter nicht nehmen, selbst einen Blick auf die Abrissarbeiten zu werfen. Scheinbar mit Leichtigkeit arbeitet sich die Abrissmaschine Stück für Stück vor. Das mussten wir natürlich auch in Bewegtbild festhalten.

Folgen Sie uns auch auf Facebook und Instagram, um immer die neusten Informationen zu erhalten oder melden Sie sich zu unserer News-Mail an.